Steinlexikon von A bis Z

Heilsteine mit "J"

Steine mit: "A"/ "B"/ "C"/ "D"/ "E"/ "F"/ "G"/ "H"/ "I"/ "J"/ "K"/ "L"/ "M"/ "N"/ "O"/ "P"/ "R"/ "S"/ "T"/ "U"/ "V"/ "W"/ "Z"/


Jade

Jade ist ein Oberbegriff für zwei verschiedene Steine, Jadeit und Nephrit. Außerdem gibt es noch die sogenannte China-Jade, die eigentlich hellgrüner Serpentin ist. Jadeit ist ein Natrium-Aluminium-Silikat. Wegen seiner hohen Zähigkeit wurde Jade schon im Altertum als Werkstoff für Waffen und Werkzeuge verwendet. Der Name kommt aus dem Spanischen und bedeutet „Lende“, weil der Stein als Heilmittel für Nierenbeschwerden beliebt war.

Wirkung: Jade hilft, im sozialen Umfeld Harmonie herzustellen und zu festigen. Er gibt Toleranz, Ausgeglichenheit und gelassenes Selbstbewusstsein.

Herkunftsland: China, Burma, Kanada
Sternzeichen: Schütze

Jaspis

Der Jaspis ist ein Quarz. Der Name bedeutet „gesprenkelter Stein“. Es gibt Jaspis in vielen verschiedenen Farben, die jedoch alle in Erdtönen gehalten sind: rot, gelb, grün, schwarz, braun, grau. Im Buntjaspis ist meist grün-gelb-rot-braun gemasert.Der Ozeanjaspis hat eine wellenförmige Zeichnung, oft in den Farben weiß, grün, blau und gelb. Schon im Altertum zählte der Jaspis zu den kostbarsten Edelsteinen. Bei den Griechen und Rämern war er ein beliebter Amulettstein. Im alten Indien wurde er als "Mutter aller Edelsteine" bezeichnet.

Wirkung: Der Jaspis „erdet“. Er verbindet uns mit unseren Wurzeln, mit unserer Abstammung und der Natur. Dadurch hilft er, einen natürlichen, gesunden Rhythmus zu finden. Er gibt Beständigkeit und Durchhaltevermögen auch in schwierigen Situationen. Der rote Jaspis verbindet uns mit der Kraft und den unerschöpflichen Energiereserven der Natur. Er ist dem Wurzelchakra zugeordnet. Der gelbe Jaspis wird auch Goldquarz genannt. Er muntert auf, hilft bei Depressionen und gibt Kontaktfähigkeit. Der Buntjaspis und der Regenbogenjaspis geben Gelassenheit und Ruhe. Der Ozeanjaspis gibt die Freiheit, durchzuatmen und sich vom Alltag zu lösen.

Herkunftsland: Südafrika, Indien


Sternzeichen: Roter Jaspis: Widder Gelber Jaspis: Zwilling Buntjaspis: Stier Regenbogenjaspis: Stier Ozeanjaspis: Wassermann

Synonyme: Silex, Goldquarz

Jaspis gelb

Jaspis rot

Jaspisbreccie

Der Jaspis ist ein Quarz. Der Name bedeutet „gesprenkelter Stein“. Es gibt Jaspis in vielen verschiedenen Farben, die jedoch alle in Erdtönen gehalten sind, rot, gelb, grün, schwarz, braun, grau. Jaspisbreccie ist ein zerbrochener und unter hohem Druck wieder zusammengebackener Jaspis.

Wirkung: Der Jaspis „erdet“. Er verbindet uns mit unseren Wurzeln, mit unserer Abstammung und der Natur. Dadurch hilft er, einen natürlichen, gesunden Rhythmus zu finden. Er gibt Beständigkeit und Durchhaltevermögen auch in schwierigen Situationen.
Jaspisbreccie macht die Brüche und Unstimmigkeiten im eigenen Leben bewusst. Er hilft Frustrationen abzubauen und Trauer über verlorene Chancen zu verarbeiten.

Herkunftsland: Südafrika
Sternzeichen: Skorpion

Jaspisbreccie

Wir müssen ausdrücklich darauf hinweisen, dass die Wirkungen der Steine bisher weder wissenschaftlich nachweisbar, noch medizinisch anerkannt sind! Alle Aussagen, die auf dieser Seite gemacht werden, spiegeln ausschliesslich persönliche Meinungen von Kunden wider, bzw. sind Zitate aus Büchern, und stellen keine Anleitung zur Therapie oder Diagnose im ärztlichen Sinne dar. Die Verwendung von Edelsteinen und Mineralien darf keinesfalls ärztlichen Rat oder Hilfe ersetzen!

Quelle: Eurobrasil KG

Für weitere Infos bitte hier klicken: Startseite

nach oben